GAY INTERNATIONAL

Advert:
Der neue Roman als Taschenbuch oder eBook
coverboy

13.10.2016
07.10.2016

BjoernSunshine

Schwule Kreuzfahren 2017

Schwule Ferien auf einem Schiff? Wie ist das so und welche Cruise ist für mich die beste?

Das Angebot reicht von kleinen Segelschiffen bis zur schwimmenden Stadt mit 6000 Touristen. Rund um den Globus bieten Atlantis, theCruise (ehemals La Demence-Cruise) und ab 2017 neu mCruise aus Deutschland schwule Kreuzfahrten an. Auch TUI macht mit MeinSchiff2 eine Woche lang auf schwul.

Frage der Size Queen: Ist grösser immer besser?

Wenn du zum ersten Mal auf Deck 12 über die Reeling auf die kleinen Männlein unten im Hafen schaust, dankst du sofort: "size matters!" Einmal auf einem Riesenschiff zu stehen ist toll - keine Frage. Und als oftmals unterdrückte Randgruppe einmal zu Tausenden eine kleine Hafenstadt zu stürmen und in Besitz zu nehmen, fühlt sich irgendwie geil an.

Doch während du noch deinem Selfie vor dem majestätischen Schiff entgegen lächelst, wird dir bereits der Nachteil seiner Grösse bewusst: Du warst zu langsam und hast jede Chance auf einen freien Tisch in der Taverne verspielt. Santorini in einem Schwarm von 3000 Gays ist nicht romantisch sondern Massentourismus pur und ein Gedränge, dass man am liebsten mit einer Uzzi um sich ballern würde.

Die grössten Kreuzfahrten
haben eine Grösse erreicht, die nur noch ein Kreuzfahrtschiff, aber keine Hafenstadt mehr fassen kann. An Exkursionen erhält man einen Überblick, was man in späteren Ferien einmal besuchen könnte, aber man lernt so keine Inseln und keine lokale Kultur kennen. Kommt hinzu dass grosse Schiffe extra grosse Häfen brauchen und deshalb oft weit ausserhalb ankern und die Landgänger mit hundert Bootsfahrten oder Bussen an Land verfrachten, was ziemlich lange dauern kann.

Der grösste Vorteil der grössten Schiffe ist das riesige Unterhaltungsangebot an Bord. Mein Tipp: Verzichtet auf die meisten Exkursionen und geniesst das Leben mit Partys, Shows und schönen Männern... Atlantis aus den USA bietet die grössten und vielseitigsten Top-Class-Schiffe mit mehreren Theatern, Restaurants, Bars, Pools, Spass- und Sporteinrichtungen. Allerdings ist Atlantis, wenn man nicht die billigste Innenkabine nimmt, auch nicht ganz billig und vieles an Bord kostet nochmal extra. Es gibt täglich tolle Shows und die riesigen Partys an Deck mit tausend gestählten Gym-Bodies unter karibischem Sternenhimmel sind ein grandioses Erlebnis. Es gibt Kreuzfahrten im Pazifik, in der Karibik und auch bei uns im Mittelmeer. Auf den amerikanischen Cruises feiern viele junge Gays wilde Partys - auf den europäischen trifft man mehr auf Amerikaner mittleren Alters, die sich den Flug nach Europa leisten können und statt Lasershows in der Nacht lieber etwas vom Land bei Tag sehen wollen.

theCruise hiess bis vor 2 Jahren noch LaDemence Cruise nach dem bekannten Partyveranstalter aus Brüssel. Wir waren fünf mal mit dabei und erlebten auf mittelgrossen Schiffen fast rund um die Uhr die tollsten Partys auf See. Die Hafenstädte, die wir eh schon fast alle kannten, interessierten uns wenig. Wie der Namenswechsel antönt, möchte theCruise jedoch vom reinen Party-Image weg und mit grösseren Schiffen (rund 1200 Kabinen) nun auch vermehrt Mainstream-Schwule ansprechen, die weniger exzessiv feiern und nicht auf die Idee kommen, voll verstrahlt im Jockstrap zum Frühstück zu erscheinen. Wer die ausgelassenen Partys der früheren Jahre kannte, denkt vielleicht etwas wehmütig an die damalige Freiheit zurück und nervt sich über den kommerzielleren Sound und die allgegenwärtige Security. Wer die Freiheit nie erlebte, wird sie wohl auch nicht vermissen, denn es gibt auch weiterhin FKK-Zonen und Darkrooms, nur halt alles säuberlich getrennt und überwacht. Noch ist theCruise in Europa etwas günstiger als Atlantis, aber Preise und Schiffskategorien nähern sich an. the Cruise startet 2017 Ende September. Die Route und das Schiff stehen noch nicht fest.

Neu in den Markt schwuler europäischer Kreuzfahrten drängen TUI Cruises mit "MeinSchiff2" (900 Kabinen) anfangs Mai ab Palma de Mallorca und die deutsche mCruise mit der Celestyal Nefeli (400 Kabinen) anfangs September ab Athen. Beide listen als Partner einige deutsche Gaymedien und Partylabels auf, Partystimmung wie bei LaDemence ist aber kaum zu erwarten, obwohl TUI mit DJ Westbam und mCruise mit DJ Bekker sehr namhafte Grössen ankündigen. mCruise legt nach eigenen Angaben eher Wert auf das Entdecken der griechischen Inseln, das von einem kleineren Schiff aus mehr Spass macht. An Bord sollen auch Kunst und Kultur im Programm nicht fehlen und es gibt - ich hab extra nachgefragt - auch einen FKK-Bereich, den MeinSchiff2 auf seiner Rainbow-Cruise leider nicht anbietet.

Nicht schwul aber beim Thema FKK noch zu erwähnen ist The Big Nude Boat aka Carnival Pride. Während auf den schwulen Kreuzfahrten nackte Dödel einen Skandal auslösen, lachen dort 2000 nackte Heten die Sonne an und unsere Verklemmtheit aus. Und auch wenn die Heten im Schnitt nicht so hübsch sind wie wir - neidisch bin ich trotzdem.

Freiheit vor nassen Badehosen gibt's auf schwulen Schiffen bis jetzt nur unter Segeln. Ein bekannter amerikanischer Anbieter heisst Saltyboys.com. Ab Griechenland oder der Türkei bietet z.B. Holiman.de FKK-Segeltörns an. Bei Gay-Yacht.ch kann man neben "normalen" auch Sex-Segeltörns buchen, wenn man etwas mehr Action wünscht. Kontaktscheu und wählerisch darf man allerdings nicht sein, wenn man seine Reisepartner auf einem 10-Personen-Boot erst im Hafen kennen lernt. Schwule Segelwochen gibts ab etwa bei 900 Euro pro Woche ohne Mahlzeiten. Eine traumhaft schöne Destination in der Karibik ist St. Maarten/St. Barth und den Katamaran für 10 nackte Jungs bietet adonisgaysailing.com. Nur ganz so billig werden diese Ferien leider nicht.

05.10.2016

BjoernSunshine

LIMAX: Great Naked Dance Party in Berlin

Last Weekend we visited Berlin for a unique experience: A full naked techno party. And it was awesome!

People who follow my blog, know that I love to dance naked where ever I am allowed to. What can I say? I am just born like that: naked! And I just love the feeling of being nude and dance with no sweaty clothes sticking on my body. I love to feel the air on my skin. I love it, when other naked bodies touch me and I can feel their fresh hot sweat. It's the kind of erotic feeling that I experienced at my first gay parties in Zurich in a time where there were no straight rules regulating our amazing free underground club scene.

When my boyfriend and I do bigger private parties at home, it's still the same recipe: great techno music and hot naked bodies. But in the last years most public gay venues separated sex and music to please a younger, commercially oriented crowd that never learned to imagine a really hot erotic dance event.

Since gay parties follow straight rules, you must decide if you go either dancing, which includes getting drunk or high but keeping your clothes on, or you go for sex, which means online dating and fucking in a private home or cruising thru a dark maze of a sex club searching for a fuck but without dancing. This is not our original gay culture. This is only the limited straight imagination of fun without eroticism and hard porn without fun. A big step back in evolution!

For me eroticism and dancing cannot be separated. A hot body moving to the beat is an erotic expression and techno music is sex in my ears. Or even lube in my ass! Yes, sex without music hurts. And music without naked skin tastes like a hot dog without the sausage.

This summer we were on a gay cruise ship with two thousand gays. You could dance at endless parties, you could have sex in every cabin. You could be naked and play in special areas without music but if you wanted to take your pants off in the pool or dance nude at a party, the security got straight into panic mode. We gays can do so great things but sometimes we are so limited in our imagination.

Fortunately the gay scene in Berlin is not ashamed of being gay. Clubs like Kit Kat and Berghain have separated dark rooms, but if you feel like doing it right in the middle of the stage, nobody stops you or asks you why. Gays are sexual beings and exhibitionism at a gay party isn't regarded as a crime in Berlin - it's a gift for all who like to watch. And hey, almost every gay likes to watch dicks. I confess, I like it both: watching and playing in front of an audience. Sex is too much fun to be hidden behind a black curtain. And life is too short to be prude!

LIMAX was said to be "not a sex party". It was a whole life party. A party with great music to have fun, to meet friends, to talk, to laugh, to dance and (just if you liked) to have sex - everything in a relaxed atmosphere free of pressure and free of clothes. All in all a wonderful feeling that everyone should try. I really hope that it will set a precedent and that the hosts will do it again!

Limax Berlin - Nackt zu Techno tanzen

Poll: Would you go to a naked dance party?

 

Blog Home • Newer: YouTube: Jugendschutz-Modus blockt jugendgerechte Aufklärungsvideos • Older: Limax Berlin - Nackt zu Techno tanzen

Gay International

International Gay News

Blog calendar:

2018:

2017:

2016:

2015:

2014:

2013:

2012:

2011:

2010:

2009:

2008:

2007:

2006:

2005:

 

Search this blog:

Text:

Create new blog

All Blogs

 

Join now Join gaYmeBoys.com!

It's not only to read blogs - you will get your own gay profile, own blogs and gallery albums and you can meet thousands of hot gays around the world.

gaYmeBoys.com is a new, fast growing gay community made in Switzerland.

gaYmeBoys is much more than just another dating platform. It's a webspace from gays for gays, for circuit boys, scene queens, leather bears, country boys and big city queers, creative and fun people.

We would love to meet people from all over the planet. Come in and share your life with us. It's free!


Member login

autologin

I forgot my password

Please enter your username or the registered e-mail an. Your password will be sent to you.