GAY SCHWEIZ

Advert:
Der neue Roman als Taschenbuch oder eBook
coverboy

24.02.2010

BjoernSunshine

Zurich Pride Festival

Dieses Jahr wird alles anders. Der Verein CSD hat sich neu formiert und der Christopher Street Day von Zürich heisst nun Zurich Pride Festival. Eine Neuausrichtung hatte der CSD auch dringend nötig.

In meinen Fotoreportagen (Backflash) hatte ich schon oft darauf hingewiesen: Zürich hat für eine Stadt mit nur 350'000 Einwohnern eigentlich eine ganz schön grosse Gayszene. Aber der CSD mit durchschnittlich knapp 10'000 Gästen war immer ein Mauerblümchen verglichen mit den Anlässen in anderen europäischen Metropolen. Sogar die GayPrides in Luzern, Lausanne und Genf konnten mehr Leute mobilisieren als der CSD Zürich. Damals habe ich vorgeschlagen, die GayPride in Schweizer Randgebieten zum politischen CSD, und den CSD Zürich in der Stadt der grossen Gayszene zum GayDay-Festival zu machen. Doch eine Mehrheit konnte ich für diese Idee nicht erreichen.

Die Europride hat gezeigt, dass in Zürich mehr möglich ist, wenn die Organisatoren des CSD mit der Gayszene näher zusammen arbeiten. Jetzt sind Leute am Ruder, die ein professionell organisiertes Festival über 3 Tage realisieren wollen. Einen Super-Event, zu dem viele Gays aus ganz Europa nach Zürich reisen sollen.

Das Zürich Pride Festival findet vom 3.-6. Juni statt. Die Parade soll von der Innenstadt bis zum Turbinenplatz gehen. Rund um den Turbinenplatz wird es 3 Tage Party geben und mit einem Festivalpass soll man in allen Clubs mitfeiern dürfen.

Nun wurde auch das neue Logo vorgestellt (siehe oben). Und schon habe ich wieder was zu meckern: Im neuen Vorstand sitzen nun sicher fähige Leute. Aber das Logo sieht für mich aus, als ob es die Professionalität des Vorstands beweisen müsste. Es wirkt modern, stylisch, minimalistisch und so perfekt korrekt wie das Terminal E von Zurich Airport. Die einzig kreativen Kreise stehen in dezentem Hellgrau brav im Hintergrund. - Meiner Meinung nach ein tolles Logo für einen Wirtschaftskongress, aber viel zu unemotional für ein Gay Pride Festival. Wo bleibt da die schwule Lebensfreude? Wo die ausgelassenen Partys?

Zürich ist mittlerweile in der Welt bekannt als Bankenmetropole. Die Schweiz ist bekannt für Präzisionsuhren, Geld und Zuverlässigkeit. Aber kaum für grosse Emotionen. Wenn wir nun ein richtig geiles Festival feiern wollen, muss auch in der Kommunikation sichtbar werden, dass wir nicht nur perfektionistisch sondern auch emotional was drauf haben. Fazit: Ich will sehen, wie die blassgrauen Punkte aufblühen und tanzen!

11.02.2010

pressetext

Petition: Chancen für Opfer von geschlechtsspez. Verfolgung

Lesben, Schwule, Bisexuelle & Transgender werden in verschiedenen Ländern aufgrund ihrer sexuellen Identität oder Orientierung brutal verfolgt. Je nach Staat reichen die im Gesetz verankerten Strafen von psychiatrischer Zwangshospitalisierung bis hin zur Todesstrafe. Dazu kommen gesellschaftliche Ächtung und Übergriffe von privaten Drittpersonen, wobei Homosexuelle, Transsexuelle oder Intersexuelle kaum auf staatlichen Schutz zählen können.
Wer sich mit dieser Realität auseinandersetzt, muss sich zwangsweise fragen, wie es zu erklären ist, dass nur wenige Homosexuelle Chancen auf Asyl haben und deren Anerkennungsquote wesentlich tiefer liegt als die durchschnittliche Quote im Asylbereich.

So brutal es klingen mag, Verfolgung aufgrund der sexuellen Orientierung bzw. Identität wird von der Schweiz nicht als offizieller Fluchtgrund anerkannt. Bis heute gibt es keine explizite gesetzliche Grundlage für diese Fälle von Verfolgung.

Anlässlich der Asylgesetzrevision von 1998 wurde der Flüchtlingsbegriff in Art. 3 des Asylgesetzes erweitert und die frauenspezifischen Fluchtgründe ins Gesetz aufgenommen. Dies hat zu einer verstärkten Sensibilisierung aller involvierten Instanzen und Organisationen geführt. Geht es jedoch um Schwule, Lesben, Bisexuelle oder Transsexuelle, sind die involvierten Instanzen noch lange nicht genügend sensibilisiert.

In einer Motion fordern die Grünen deshalb die Erweiterung des Flüchtlingsbegriffs. Amnesty International unterstützt dies mit der Petition "Bessere Chancen für Opfer von geschlechtsspezifischer Verfolgung".

Die Petition läuft noch bis ende Februar. Unterschreibe jetzt um unserem Anliegen mehr Gewicht zu verleihen!

Deusch:

http://www.amnesty.ch/de/themen/weitere/lgbt/dok/2010/queer-refugees-in-der-schweiz

 

Blog Home • Newer: Zurich Pride Festival: 3.-6. June 2010 • Older: Neues Online-Magazin für Gays

Gay Schweiz

News und Pressemeldungen zur Schweizer Gaypolitik. Schwule Rechte in der Schweiz.

Blog calendar:

2018:

2016:

2015:

2014:

2013:

2012:

2011:

2010:

2009:

2008:

2007:

2006:

2005:

 

Search this blog:

Text:

Create new blog

All Blogs

 

Join now Join gaYmeBoys.com!

It's not only to read blogs - you will get your own gay profile, own blogs and gallery albums and you can meet thousands of hot gays around the world.

gaYmeBoys.com is a new, fast growing gay community made in Switzerland.

gaYmeBoys is much more than just another dating platform. It's a webspace from gays for gays, for circuit boys, scene queens, leather bears, country boys and big city queers, creative and fun people.

We would love to meet people from all over the planet. Come in and share your life with us. It's free!


Member login

autologin

I forgot my password

Please enter your username or the registered e-mail an. Your password will be sent to you.