ZÜRIGAY SZENE

Advert:
HOM 2+1 im Underwear-Shop.ch
coverboy

04.01.2010

BjoernSunshine

Gute Partys muss man nackt feiern!

Ich gebe es ja zu: ich bin gerne nackt und ich höre gerne Progressive Trance. Doch in der Idee, beides zu kombinieren, bin ich in Zürich offenbar noch immer ziemlich allein.

Mit der Bastard-Party (Juni und Dezember '09) konnten wir euch zweimal die Gelegenheit geben, eine Kombination aus Sex und Party zu erleben, wie man sie z.B. in Berlin als Sex-Dance, Kitkatclub oder Hustlaball kennt. Eben nicht eine Cuising-Nacht, wo alle mit stierem Blick durch dunkle Gänge schleichen, sondern eine richtige Party wo man zu gutem Sound tanzen und spontan nach Lust und Laune auch "schwänzeln" kann.

Auch an der Shaft (November) und an der Testosteron (Dezember) durfte man auch ausserhalb des dunklen Kämmerchens ein kleines bisschen nackt sein. Aber an der Shaft plus an Silvester machte die Lotus-Security wieder aus jedem nackten Schwanz ein Drama. Obwohl am Eingang ein Achtung-Sex-Warnschild hing und auf dem Monitor im Chillout ein Porno lief, durfte man nicht mal nackt mit seinem Freund auf dem Sofa kuscheln: "Anziehen, sonst fliegst du raus!" Als 2 Stunden später jedoch eine Frau splitternackt auf der Bühne tanzte, war das für die Heten-Security ganz o.k.!? Die schwulen Partyveranstalter haben zwar kein Problem mit nacktem Schwänzen, aber trotzdem scheint sich das Problem gewisser Heteros, die im Lotus für unsere "Sicherheit" zuständig sind, einfach nicht aus der Welt schaffen zu lassen. Jedenfalls taucht es trotz aller Diskussionen beharrlich immer wieder auf.

Noch vor wenigen Jahren waren wir Gays so wunderbar unkompliziert und unsere Partys so voller spontaner Erotik. Doch heute gibt es nicht nur Heteros, die mühsamerweise über Sitte und Moral in unseren Clubs herrschen, sondern auch viele Gays, die jedesmal ein Drama draus machen, bis sie endlich ihr eigenes T-Shirt ausziehen können. Z.B. an der Testosteron waren mein Freund und ich lange die einzigen, die von Anfang an (oben ohne) tanzten. Alle andern standen nur am Rand der Tanzfläche und hielten sich an Zigi und Bier fest, bis dann eine Stunde später endlich eine gute Stimmung aufkam. Was zum Geier ist eigentlich los mit Zürich? Liegt es daran, dass es heute keine guten Drogen mehr gibt? Warum glotzt ihr alle Pornos aber lebt es nicht aus? Wozu rennt ihr alle ins Fitness, wenn ihr eure Luxuskörper nur in der dunkelsten Ecke auspacken wollt? Vergesst doch endlich mal eure Verklemmtheit und lebt euer Leben - denn wer weiss, vielleicht ist es im Himmel saukalt und niemand will dort mehr nackt neben euch auf einer Wolke sitzen und Harfe spielen.

 

Blog Home • Newer: Krawalle in Zürich - alle fordern nun mehr Polizei • Older: Der Kleinkrieg um die Nervous-Bar

ZÜRIGAY Szene

Alles rund um die Gayszene in Zürich, Schweiz

Blog calendar:

2018:

2017:

2016:

2015:

2014:

2013:

2012:

2011:

2010:

2009:

2008:

2007:

2006:

2005:

 

Search this blog:

Text:

Create new blog

All Blogs

 

Join now Join gaYmeBoys.com!

It's not only to read blogs - you will get your own gay profile, own blogs and gallery albums and you can meet thousands of hot gays around the world.

gaYmeBoys.com is a new, fast growing gay community made in Switzerland.

gaYmeBoys is much more than just another dating platform. It's a webspace from gays for gays, for circuit boys, scene queens, leather bears, country boys and big city queers, creative and fun people.

We would love to meet people from all over the planet. Come in and share your life with us. It's free!


Member login

autologin

I forgot my password

Please enter your username or the registered e-mail an. Your password will be sent to you.