ZÜRIGAY SZENE

Advert:
Der neue Roman als Taschenbuch oder eBook
coverboy

30.10.2012

pressetext

25 Jahre T&M

Das T&M wird 25 Jahre und feiert seinen definitiv letzten Geburtstag an der Marktgasse. So etwas wird natürlich ein ganzes langes Wochenende gefeiert werden. Mit dem Besuch von Cazal als Dame Edna aus Hamburg ist der Donnerstag auch gleich einer der Höhepunkte der Feierei. Dies lässt sich Hausdame Tamara nicht entgehen und bringt auch gleich jede Menge knackiger Boys aus Paris, Berlin und Barcelona mit.
Nebst freiem Eintritt, einem Welcome Drink und Tapas erwartet die Besucher eine übergrosse Geburtstagstorte. Gefeiert wird dann zu Schlager und Clubcharts im T&M sowie zu House im AAAH!
Kamerascheue sollten diesen Abend vielleicht meiden: denn an diesem Abend werden Aufnahmen für den T&M Kinofilm gemacht.

30.10.2012

pressetext

18 Jahre Paragonya

Die legendäre Sauna mitten in Zürichs Altstadt wird erwachsen und feiert am 23. November mit seinen Gästen den 18. Geburtstag. Hierzu werden auch die Models der aktuellen Werbekampagne aus Berlin, Hamburg, London und Paris eingeflogen. Zwischen 14 und 18 Uhr verwöhnen sie die Gäste mit einem Welcome Drink, einer Dance-Show und einer wasserblauen Geburtstagstorte. Wer immer schon mal ein Model verschlingen wollte, kann es hier tun. Die Torte wird nämlich geziert vom Ebenbild der Models aus Marzipan.
Danach stürzen sich die Models selber ins Saunavergnügen bis 23 Uhr. Wer danach noch nicht genug hat, der erhält einen Gutschein und kann damit gratis im T&M oder im Pigalle weiterfeiern. Paragonya Gäste erhalten dort sogar noch einen weiteren Welcome Drink (Bier, Wein oder alkoholfreies Getränk).

23.11.12, ab 11.30 Uhr
18 Jahre Paragonya
Paragonya Wellness Club, Mühlegasse 11, 8001 Zürich
www.paragonya.ch

30.10.2012

pressetext

Hotel Goldenes Schwert wird zum Club

Zürich erhält einen neuen Gay Club! Zumindest fast: Bis zur Schliessung der Gebäude an der Marktgasse 14 (T&M, AAAH!, Pigalle Bar und Hotel) wird das Hotel jeweils am Samstag zum Club Goldenes Schwert. Der Pop-Up-Club bietet seinen Gästen einen eigenen Zugang durch die Rezeption, separate Garderobe wie auch eine eigene Bar in einer Suite und einen kleinen Dancefloor. Zudem stehen die Hotelzimmer den Gästen offen zum Cruisen, Loungen und Chillen. Zudem steht den Gästen auch das Angebot der Clubs T&M und AAAH! zur Verfügung wie auch umgekehrt.

Auch wenn noch nicht ganz alle Räume des Hotels zur Verfügung stehen, sorgen die Labels Boyahkasha, Behave und Cityboy an der Pre-Opening Party dafür, dass das Hotel am 24. November würdig seinem neuen Zweck übergeben wird. Schliesslich ist an diesem Wochenende ja auch der 25. Geburtstag des T&M.

Für die Musik sorgen im Goldenen Schwert die bekanntes DJs Don Ramon (Frieda’s Büxe), Angel O (Jack, Angels) und Zör Gollin (Boyahkasha) während im T&M DJ Q-Bass und im AAAH! DJ José Parra die Besucher zum Tanzen bringt.

16.10.2012

BjoernSunshine

Zurich's gay scene is not dead, but...

Time to give you an update about Zurich, one year after we renamed the community from "Zurigay.ch" to "gaYmeBoys.com" because we had to admit that Zurich was not a gay metropolis anymore. Zurich is not dead. But it changed completely: While 5 years ago the best clubs were dirty, sweaty, loud and packed with horny men, wo came together every weekend from Milano till Munich for an erotic dance experience to extatic techno tunes, we now face a new generation who attach more impotance to glossy flyers, big labels, perfect merchandising, clean floors, air conditioning, vip areas and well behaved guests who enjoy their drinks and say no to drugs, officially. The music is house and charts, commercially approved to the taste of the majority.

While the ancient Labyrinth had a rigid door man who let in only gay men and very few selected straight guys and girls, today every one who bought a presale ticked over the internet can enter a gay party. The result is that on a dancefloor you more likely get in touch with a girl's handbag than with a male body. The party guys in our age miss the horny atmosphere - the younger generation seems to be happy when they can take their girl friends with them. So the parties are designed after the needs of the girl friends: not too dark, clean toilets and many security guys in black suits who obviate every touch below the hips.

2007:
Only 5 years ago we demonstrated with a funeral march at the CSD against the sex ban of the police to our gay clubs. The police wanted to separate parties and sex into different places but we argued that sex and dance are intrinsically tied to each other in our gay culture. We won the trial. But now the gays did to themselves what the law couldn't: They cleaned up the parties and put the sex to where it also belongs in the heterosexual world: into hidden places nobody talks about.

iPhones instead of cocks:
For those who have never been to one of the "real gay clubs" it makes no odds. Clubs are for socialising, showing around coolness and the latest iPhone. If you want sex, you start in the internet and meet in a private place. Sex and dance have nothing in common - to fuck you maybe need a condom but not a dj. This leads to the funny situations where two good looking gays can stand close to each other on a dancefloor, both are horny but they don't see each other because the one is on Grinder and the other on Gayromeo. And after the party both complain about the lack of cute guys...

That's how the new parties are. We used to play with cocks. The gays of today play with their smart phones. And Apple guarantees that no naked dick ever makes it into an iPhone app.

Private parties:
So what happened to the "real party gays" you may ask. There were always just 20% who came into the clubs to dance. The other ones came to find sex. Music was o.k. for them but not important. When police raids and smoking ban made the clubs even less attractive, many guys decided to resign on the djs and switch to private parties where one can enjoy cocks, drugs and smokes much easier. There are many private parties today in Zurich, but you won't find them in a public agenda and you won't be able to enjoy great music and a real dance floor atmosphere. Well, there is one party... but as it's strictly private, I cannot tell you...

Current events:

So if you're not invited to the one and not satisfied with the others, you can either catch the plane to Berlin or wait for one of these few events: The 3 circuit parties of the Angels: White, Black and Kitsch: Big names behind the turn tables, hot gogos, but no sex for the audience. At least you can take your shirt off and touch some nipples. Usually the Flexx after parties are good. But as they are hold in straight venues, there is also no darkroom and you risk to be kicked out when acting too gay. The only parties with a dj, where one can still see naked cocks on a floor, are Celestial @ Aaah! (but the club will be closed by the end of February 2013) and Family Affair @ six9six (where it's not sure how long they can stay in this location).

The other parties are not bad: Aviator, Boyahkasha, Jack,... They are just not really gay. Or not in the sense of homosexual. You can meet nice guys and nice girls in a pleasant atmosphere and hold hands with any gender type you like without getting in trouble. Zurich is a nice place. It's clean, it's secure. That's all you need to win the Mercer city rating.

04.10.2012

pressetext

celestial late afterhours @ Aaah

Die dritte “celestial late afterhours @ Aaah!” wird am 4. November ab 4h starten. Die explizit schwule afterhours mit den DJs Thomi B (laby, utopia, kinky) und Willi P (family affairs) – ganz „laby like“.
Ideal und mit Fumoir sowie Darkraum bequem für nach der Angels Black Party im Volkshaus. Zudem ist es die einzige Party in Zürich, wo „naked cocks and gay sex are welcome“ gilt und die mindestens bis 12h dauert.
For gays and friends – andere werden eh nicht kommen - zu gross die Furcht vor harten Schwänzen, spitzen Männern & Boys – zu gross auch das Unvermögen umzugehen mit Gays, welche dem Sound, dem Zusammensein, der Wollust und anderen Schwulitäten frönen – erlaubt ist was nicht stört!
Zudem gibt es keine aufgeblasene hetero-Security, die sich alle paar Minuten quer über die Tanzfläche rempelt, um schlimmer als ein Polizist zu kontrollieren, dass ja nichts passiert. Schliesslich stehen vor allem Schwule unter Generalverdacht – ein hohes Risiko besteht, dass gegen zwinglianische Normen oder gar solchen von „Esther’s Gnaden“ verstossen wird: Was heisst Spass haben und relaxed sein!

Die Frage ist berechtigt, weshalb wir, celestial & Aaah zusammen mit dem Medienpartner gaymeboys.com (Zürigay) ausgerechnet eine afterhours und diese zudem im Aaah veranstalten. Unser Ziel ist ein zusätzliches Angebot für Euch aufzubauen, nicht Bestehendes verdrängen. Für die Zukunft wirken, statt der Vergangenheit nachtrauern.
Afterhours im Aaah, das ist neu; zudem herrscht dank dem fliegenden Wechsel vom Samstagnacht- ins Afterhours-Programm von Beginn weg reger Betrieb! Eine explizit schwule Party braucht auch eine Crew, die dahinter steht, es selber lebt und liebt – wo sonst in Zürich ausser dem T&M und Aaah? Zudem geben wir uns die Mühe, mit Deko, Lichteffekten, umstellen der Einrichtung, aufdrehen der Lautstärke und weiteren Specials die Atmosphäre spürbar zu verändern – damit Ihr Euch wohlfühlt – Party!
Gemeinsam für die Zukunft wirken: Zwar läuft die Zeit an bestehendem Standort, der Marktgasse 14 ab; T&M und Aaah! werden umziehen, an einen neuen Standort im Niederdorf. Dort hätte es auch Platz für progressive, „laby-like“ Parties. Diesen Platz gilt es jetzt, am 4. November zu besetzen – nicht mit Worten, sondern tatkräftig! „Don’t be a Maybe!“ Packt diese Chance beim Schopf! Kommt und lasst uns gemeinsam Spass haben, zusammen mit Freunden unsere schwule Freiheit feiern. Kommt um Präsenz zu markieren und Ansprüche für die Zukunft zu erheben – to make you smile!

 

Blog Home • Newer: Fuck Positive - hat das was mit Sex zu tun? • Older: Party Weekend 15.-16.9.

ZÜRIGAY Szene

Alles rund um die Gayszene in Zürich, Schweiz

Blog calendar:

2017:

2016:

2015:

2014:

2013:

2012:

2011:

2010:

2009:

2008:

2007:

2006:

2005:

 

Search this blog:

Text:

Create new blog

All Blogs

 

Join now Join gaYmeBoys.com!

It's not only to read blogs - you will get your own gay profile, own blogs and gallery albums and you can meet thousands of hot gays around the world.

gaYmeBoys.com is a new, fast growing gay community made in Switzerland.

gaYmeBoys is much more than just another dating platform. It's a webspace from gays for gays, for circuit boys, scene queens, leather bears, country boys and big city queers, creative and fun people.

We would love to meet people from all over the planet. Come in and share your life with us. It's free!


Member login

autologin

I forgot my password

Please enter your username or the registered e-mail an. Your password will be sent to you.